SteriBase
     Steril-Management-Software


SteriBase-News (5.00.001 bis 5.00.019)

SteriBase-News (5.00.001 bis 5.00.019)

IDVersionBeschreibung
1414 5.00.001 Großer Generationswechsel von 4.xx auf 5.xx
Die Generation 5.00.xxx ist in erster Linie ein sehr großes technisches Update, welches schon sehr lange vorbereitet wurde und leider immer wieder wegen akuter anderer Themen verschoben werden musste.
Hierbei wird die für SteriBase zugrunde liegende Datenbank-Engine gewechselt.
Der Wechsel erfolgt von Microsoft Access auf den Microsoft SQL-Server.
Der Microsoft-SQL-Server ist der "ganz große Bruder" von Microsoft-Access.
Dies ist ein Datenbank-Service aus der Oberklasse und eines der Flaggschiffe von Microsoft. Er ermöglicht zahlreiche Features, hohe Robustheit und Stabilität sowie nahezu unbegrenztes Datenvolumen.
Die Bedienung von SteriBase selbst ändert sich dabei nur sehr minimal und unmerklich, da sich die technischen Änderungen in erster Linie unterhalb der Benutzeroberfläche befinden.
Den SQL-Server gibt es in mehreren Editionen, was Leistungsklasse und Lizenzierung angeht.
Die Express-Edition ist eine kostenfreie Version mit eingeschränkter Leistung (Nutzung der Hardware) und einem beschränkten Speichervolumen von 10GB pro Datenbank.
Für die meisten SteriBase-Anwender ist diese Version vermutlich bereits ausreichend bzw. ein primärer Einstieg zur Evaluierung. Ein Upgrade der SQL-Server-Lizenzierung ist jederzeit möglich.
Die Lizenzen werden direkt über Microsoft bzw. deren Handelspartner vertrieben (also nicht über WAE).
1415 5.00.001 Großer Generationswechsel von 4.xx auf 5.xx / Evaluierung
Auch wenn an der Optik und an der Bedienung der Generation 5.00 alles ganz vertraut erscheint, bitten wir Sie besonders aufmerksam zu sein, ob alles wie gewohnt/erwartet funktioniert, da im Innenleben einiges neu/geändert ist.
Für Sie ggf. spezifisch angepasste User-Module müssen auch angepasst werden, ebenso ggf. individuell erstellte Spezialbefehle.
1416 5.00.001 Editor für Text-Bausteine hinzugefügt
Unter "Weitere/Auswahllisten/Weitere...".
(z.B. für Lieferantenhinweis-Text-Vorlagen)
1417 5.00.001 Editor für GMP-Personal-Qualifikations-Zuordnung
Unter "Weitere/Auswahllisten/Weitere/Zuordnung
Personal-Qualifikation / User"
1418 5.00.001 securPharm Manuelle Eingabe (statt Scan)
Bei der manuellen Eingabe von securPharm-Parametern für eine Packung (nicht scanbare Packung) kann nun statt der PZN direkt die PPN oder GTIN eingegeben werden.
v.a. relevant ist dies für Packungen, die keine PZN haben (Importe).
1419 5.00.001 Info über Dateien in der Inbox in der Auftragsübersicht
Die Auftragsübersicht signalisiert nun das Vorhandensein von Dateien in der Inbox (z.B. Aufträge aus einer Arztpraxis).
Dabei wird immer nach dem Anzeigen der Auftragsliste auch die Inbox abgefragt.
Sind Dateien enthalten, so wird die Schrift des Buttons zum Öffnen des Inbox-Managers rot und in Klammern wird die Anzahl der Dateien angezeigt.
1420 5.00.001 GMP-Logschritt Bemerkung ändern wird geloggt
Ändert man die Bemerkung zu einem Logschritt (dies kann/darf nur der User, der den Log-Schritt gesetzt hat), dann wird dafür ein Log erstellt (wie von anderen Formularen her bekannt).
1421 5.00.001 Geführter Produktionsdialog. Prüfung auf Anbieter-Mix innerhalb eines Wirkstoffes
Beim geführten Produktionsdialog wird nun für den jeweils aktuell zu verarbeiteten Wirkstoff geprüft, ob die dazu verwendeten Wirkstoff-Artikel gegebenenfalls nicht homogen von einem Anbieter stammen – also ein Wechsel des Anbieters gegebenenfalls (versehentlich) erfolgt ist.
Wird die Verwendung von unterschiedlichen Anbietern innerhalb eines Wirkstoffs festgestellt, so erfolgt eine Frage, ob dies beabsichtigt ist.
1422 5.00.001 Lager: Manuelles Hinzufügen eines Anbruchs
Wird über das Bearbeitungs-Formular einer Lagerposition ein Anbruch manuell als neue Lagerpostion erstellt, so bekommt diese neue Lagerposition nun auch den Aufbereitungsstatus "fertig aufbereitet", sofern es sich um einen Artikel handelt, der aufbereitet werden muss.
1423 5.00.004 Bestellübersicht
Schnellerer Aufbau der Übersichtsliste der Bestellungen
1424 5.00.004 Therapieschema mit negativen Tag-Nummern
Hat ein Therapieschema negative Tagnummern (z.B. Countdown-Tage bis zur Stammzelltransplantation), so gab es bisher Probleme das Schema einzufügen, wenn der Dialog zur Abfrage der einzufügenden Therapietage eine negative Tagnummer enthielt und mit OK bestätigt wurde (Bestätigung via Abbrechen funktionierte).
Nun ist auch die Angabe der negativen Tage möglich. z.B.: -3 - -1
1425 5.00.004 Erweiterung der Schnittstelle zum Auftragsimport (Chemocompile, Omniplaner etc.)
Häufig besteht das Problem beim Import von Aufträgen aus Verordnungs-Programmen darin, dass die Auftragsdaten nicht genügend detailliert aus der Arztpraxis/Station vorliegen.
Häufig geht es dabei um Details zum Volumen, Trägerlösung, Applikationsbehältnis, Applikationszubehör, Applikationsweg etc., welche häufig nicht als einzelne Felder, sondern als ein zusammenhängendes Text-Feld formatiert sind.
Abhilfe kann nun darüber geschaffen werden, dass das Verordnungs-Programm eine Referenz auf ein Therapieschema übergibt und SteriBase im Anschluss die fehlenden Daten aus dem gefundenen Therapieschema ergänzen kann.
Dazu muss in den Parametern für das Externe System (das Verordner-System) der Knoten "CompleteZubDetOnTSDetFldNameList" vorhanden sein bzw. angelegt werden. Darin kann dann entweder eine dedizierte Liste der Feldnamen eingetragen werden, die automatisch ergänzt werden sollen, oder der Key $UsrDft$, um den Standard seitens SteriBase auszuführen.
1426 5.00.005 Inventur-Export (CSV statt Excel)
Der Excel-Export einer Inventur muss nun als CSV erfolgen.
Dies hat technische und Performance-Gründe.
Die nun erstellte CSV-Datei wird deutsch formatiert, sodass Dezimalzahlen und Datum für eine deutsche Excel-Installation direkt passend sind und man die Datei direkt mit Excel öffnen kann.
Volle Excel-Funktionalität entsteht aber freilich erst dann, wenn man die CSV Datei innerhalb von Excel im nativen Excel Format speichert.
1427 5.00.005 Verbesserung des ABDA-Update Prozesses
Bugfix
1428 5.00.006 Lieferadress-Etikett
Verbesserung der Geschwindigkeit und BugFix
1429 5.00.006 ABDA-Artikelstamm Übersichtsliste
Verbesserung der Geschwindigkeit bei der Suche
1430 5.00.006 Installations-Setup
Direkte Integration des MS Visual C++ 2013 Runtime-Installers und BugFix
1431 5.00.006 Artikelzusammenstellung
Bug bzgl. der aktiven Artikel-Sucheingabe bei der Artikelzusammenstellung behoben.
1432 5.00.006 User, SQL-Server-LogIn, Passwörter, RFID
All diese Verwaltungsaufgaben, wurden nun unter "Weitere" über einen Button zusammengefasst und auf einer eigen Oberfläche übersichtlich dargestellt bzw. um die Funktion zur Änderung des Passwortes für das SQL-Server-LogIn (sofern keine Window-Authentifizierung) erweitert.
1433 5.00.007 Logik für das Auffinden von Taxtypen nochmals erweitert/verbessert. z.B. für automatische Zuordnung GKV/PKV
Bisher wurde in der Zuordnungsmatrix eines Taxtyps für Kassen/Stationen nur ein Taxtyp gefunden, wenn die Station aus der Rezeptposition auch explizit in der Matrix einen Eintrag hatte (zusätzlich zu den weiteren Parametern).
Nun gibt es noch eine zusätzliche Fallback-Ebene für die Station "-STD" (also keine explizite Station).
Wir für die Rezeptposition kein Eintrag für die Station gefunden, so wird in zweiter Stufe nach einem Eintrag für die Standard-Station gesucht.

Damit kann ein Taxtyp z.B. allein über eine Krankenkassen-GP-Gruppe und eine Zub.-Kategorie definiert werden.
Besonders interessant ist dies z.B. um GKV/PKV zu unterscheiden.
Mann kann eine GP-Gruppe "PKV" definieren und darin alle PKV-Kassen zuordnen.
Dem gewünschten PKV-Taxtyp ordnet man dann einen Matrix-Eintrag für diese Krankenkassen-Gruppe (GP-Gruppe) zu.
Dem GKV-Taxtyp bleibt die Standard-Zuordnung ohne Angabe einer Kassen-Gruppe.
(Die Zuordnungs-Matrix stammt aus der Zeit der individuellen Ausschreibungen für einzelne Praxen (Stationen) aus 2016, kann aber freilich auch aktuell genutzt werden.)
1434 5.00.007 Auftragsübersicht: Suche/Filter nach Stoffgruppe
Unter "Weitere Filterkriterien" in der Auftragsübersicht kann nun direkt nach Stoffgruppen gefiltert werden.
(Hinweis: es können eigene Stoff-Gruppen definiert werden. Jeder Stoff kann in n Gruppen sein.)
1435 5.00.007 Vorgaben nach der neuen TA-1 (Vers. 35) zum 01.07.2021 (Gebühren-Sonder-PZN)
Gebühren Sonder-PZN (BTM, T-Rezept, Noctu, Beschaffungskosten, Botendienst werden nun bei Rezepten, die elektronische Rezept-Zusatzdaten bedingen (Parenterale Zub., Auseinzelung) mit in die elektronischen Rezept-Zusatzdaten geschreiben und in diesen Fällen nicht mehr auf dem Muster-16 gedruckt (bzw. beim Drucken ausgeblendet).
Die Bedruckung von "normalen" Rezepten ist ebenfalls gem. der TA-1 (35) aktualisiert.
(Details dazu: siehe Anwender-Rundmail)
Rezepte ab 07/2021 die eine Gebühr enthalten, sollten Sie folglich erst dann bearbeiten, wenn Sie diese Version installiert haben.
1436 5.00.009 BugFix bzgl. Vorgaben nach der neuen TA-1 (Vers. 35) zum 01.07.2021 (Gebühren-Sonder-PZN)
Korrektur für den Spezialfall, dass auf einer Verordnungszeile mehrere Applikationseinheiten verschrieben sind.
In diesem Fall sollen die Sonder-PZN für BTM, Botendienst, etc. nur in die "letzte" Applikationsheinheit eingetragen werden.
(Sinnvoller Hintergrund unbekannt.)
1437 5.00.010 Export von Rezeptpositionen erneuert / alte Formate abgestellt / Bug behoben
Der Export von Rezeptposition wurde auf den SQL-Server angepasst.
CSV und EXCEL laufen nun über den Dataviewer, alte Formate wie Patientensynchroner Export in Form von Access-DB oder BDT-Datei wurden entfernt. (Sollten diese ggf. in Einzelfällen noch benötigt werden, so kontaktieren Sie bitte den Support)
Der Bug beim Prokas/Awinta-Export wurde behoben.
1438 5.00.011 BugFixes
1439 5.00.012 BugFixes
1440 5.00.013 Artikel-Mapping von Artikel-Stammdaten aus dem Artikel-Stammdaten heraus
Das Mapping für externe Artikel-IDs kann nun vom Hauptformular aus sowohl für die alte Mapping-Tabelle also auch für die neue (WAE-Universal-DB-Communicator) vorgenommen werden.
Die bestehenden Mappings werden angezeigt und neue können hinzugefügt werden.
1441 5.00.013 Zuordnung Trägerlösungen / FAM komfortabler
Unter "Weitere" gibt es die Zuordnungsmatrix, welche Artikel für bestimmte Trägerlösungs-Typen (NaCl, G5, Aqua) für die Rekonstitution bzw. zum Auffüllen auf ein Endvolumen bevorzugt verwendet werden sollen.
Im Dropdown für die Artikelauswahl kann nun auch z.B. Ampuwa* eingegeben werden und man gelangt in die Artikelsuche, um einen bestimmten Artikel unter den ggf. zahlreichen ähnlichen leichter zu finden.
Ebenfalls kann direkt die PZN eingegeben (gescannt) werden.
1442 5.00.013 BugFixes
1443 5.00.014 BugFixes
1444 5.00.015 Verbesserung der Performance bei Patienten-Auswahlfeld in Suchlisten
relevant, wenn mehr als 65535 Patienten in den Stammdaten.
1445 5.00.016 KHV-Modul reaktiviert
Das Zusatzmodul ist nun wieder funktionsfähig
1446 5.00.016 FAM-Chargen-Etikett für Zubereitung automatisch drucken / Bug behoben
Das FAM-Chargen-Etikett kann nun gem. der Einstellung in der Option im geführten Produktions-Dialog wieder automatisch gedruckt werden.
1447 5.00.016 Spezialbefehle nun direkt auf den SQL-Server ausführbar
Bei der Ausführung von Spezialbefehlen kann nun gewählt werden, ob die in Access-Syntax erstellt sind (alle bestehenden) oder neue Befehle ggf. in SQL-Server-Syntax geschrieben sind.
Manche bestehenden Spezialbefehle funktionieren in SB-5 evtl. nicht mehr oder ggf. langsamer. Diese können dann auf SQL-Server-Syntax umgeschrieben werden, um sie direlt gegen den SQL-Server auszuführen.
Aus Versionen vor SB-5 erstellte Spezialbefehle haben Access-Syntax, bitte diese also zunächst mit der Einstellung "Access" weiter verwenden.
Nur wenn diese nicht mehr funktionieren, dann müssen diese auf SQL-Server Syntax umgeschrieben werden.
1448 5.00.016 Hyperlink-Funktionalität von Link-Feldern wieder aktiviert
z.B. zum Verwalten von Links zu Dokumenten für Studien
1449 5.00.016 BugFix: Anzeigeaktuallisierung von Mix-Zubereitungen bei Änderung
Die Aktualisierung der Anzeige einer Mix-Zubereitung im Auftragsformular wurde bei nachträglicher Änderung einer Komponente manchmal nicht sofort für die anderen Komponenten angezeigt (z.B. Änderung des Applikationsweges)
1450 5.00.016 Artikelzusammenstellung löschen (Anbruch geht auf Bestand > 1)
Beim Löschen einer Artikelzusammenstellung kann der Modus gewählt werden, dass die entsprechenden Artikelmengen wieder zurück ins Lager gebucht werden.
Dabei erhöht sich dann entsprechend wieder der Bestand der in der Dokumentation verwendeten Lagerpositionen.
In besonderen Situationen, kann es vorkommen, dass der Bestand einer Lagerposition, die vor dem Zurückbuchen als Anbruch gekennzeichnet war, durch das Zurückbuchen einem Bestand größer 1 erhält.
Dies ist normalerweise kein sinnvolles Ergebnis, weil die Lagerposition gegebenenfalls bereits ein Anbruchsdatum und ein reduziertes Haltbarkeitsdatum hat.
Bei Bedarf kann die Lagerposition aber manuell im Nachgang in den relevanten Eigenschaften ebenfalls wieder angepasst werden.
In den Vorgängerversionen von SB-5 wurde die Lager Bestandsänderung in diesem Fall komplett unterbunden.
Im Falle der Bestandsänderung durch das Löschen der Artikelzusammenstellung ist dies nun "erlaubt".
1451 5.00.016 Export von Aufträgen (Auftragsübersicht- vs. Auftragssnapshot-Liste)
Der Export von Aufträgen ist sowohl aus der Auftragsübersicht heraus als auch aus der daraus ableitbaren Auftrags-Snapshotliste heraus möglich.
Über die SteriBase Option Auftrag Exportparameter (SetID: 2258) lässt sich bereits einstellen, was nach einem Export von Zubereitungen noch mit erfolgen soll:
A: ein Eintrag eines „Kennzeichens" in das User-Feld der exportierten Aufträge (üblicherweise der Wert "EXP")
B: eine Änderung des Zubereitungsstatus für die exportierten Aufträge
C: die Erstellung eines PDF-Reports über die exportierten Aufträge
Aus technischen Gründen ist es nun so, dass der Auftrag aus der primären Auftragsübersicht nicht mehr möglich ist, wenn im Nachgang die Vorgänge B und/oder C erfolgen sollen (A ist keine Einschränkung).
Exporte, die folglich B oder C nachgelagert erfüllen sollen, müssten von nun ab bitte aus der Auftrags-Snapshotliste gestartet werden.
Umgekehrt ist dafür die Export-Beschränkung auf 100 Zubereitungen, die bislang in der Snapshotliste vorhanden war, aufgehoben.
1452 5.00.016 BugFix: Problem bei Softierung der Auftragsübersicht behoben
Wurde in beiden Sortier-Auswahlfeldern der gleiche Wert eingegeben, so blieb die Auftrags-Liste leer
1453 5.00.017 BugFix: securPharm Abgabemeldung stornieren
Beim Stornieren der Abgabe einer bestimmten Packung über SecurPharm kam fälschlich die Meldung, dass der vorausgehende Abgabe-Vorgang nicht gefunden werden kann.
1454 5.00.017 Auftragsübersicht: Setzen des Herstell-Datums via F4-Taste
Wir aus der Auftragsübersicht für die markierte Zub. das Setzen des Herstellungs-Datums aufgerufen und durchgeführt, so wird dies nun unmittelbar auch in der Auftragsübersicht aktualisiert.
1455 5.00.017 Clonen der Artikelzusammenstellung / Aufträge mit Lohnhersteller
Bei der Auswahl der Zubereitungen, werden solche, für die ein Lohnhersteller eingetragen ist aus der Auswahlliste ausgeschlossen, damit in diese Aufträge nicht versehentlich eine Artikelzusammenstellung hinzugefügt wird. (bei Modus = gleicher Stoff/Dosis/Herst.-Tag )
1456 5.00.017 BugFix: Fehlermeldung beim Löschen eines Artikelabverkaufs
Bestand ein Artikelabverkauf aus einer nicht ganzahligen Menge (z.B. 0,8) und wurde dieser im Nachgang wieder gelöscht erschien eine Fehlermeldung, die nun behoben ist.
1457 5.00.017 SQL-Server Backup
Das mit SteriBase verfügbare Tool zum Backup von SQL-Server-Datenbanken wurde noch um weitere Parameter erweitert.
Hinweis:
Um die jeweils passende Art der Datensicherung müssen sich die Anwender selbst aktiv kümmern, es existiert keine allg. vorkonfigurierter Automatismus in SteriBase.
Datensicherungen sollten immer auch auf andere Datenträger als die der Live-Daten  und am besten auch auf externe Datenträger vorgenommen werden.
Am besten ist dies mit der Systembetreuung abzustimmen und ggf. in ein gesamtes Sicherungskonzept einzubinden.
1458 5.00.017 BugFix: Fehlermeldung bei Anzeige von Kumulierter Dosis behoben
Unter bestimmten Voraussetzungen kam es beim Anzeigen der kumulierten Dosis zu einer Fehlermeldung
1459 5.00.017 ABDA-Update mit Verzögerung starten
Das ABDA-Update läuft bisher schon in 2 Schritten (Download/Einlesen)
Für das Einlesen kann nun noch eine "Verzögerung bis" festgelegt werden.
Damit lässt sich das Update z.B. am Nachmittag startklar machen und erste am späten Abend tatsächlich starten, wenn (hoffentlich) alle Mitarbeiter abgemeldet sind.
1460 5.00.017 BugFix: Verwurfsassistent
Die Stabilität des Verwurfsassistenten wurde verbessert
1461 5.00.017 Patient Gewichtsverlauf anzeigen
Performance deutlich verbessert
1462 5.00.018 Bestellübersicht: neuer Filter: Preis fehlt noch
Die Bestell-Übersicht wurde um einen neuen Filter zu ergänzt.
Über das Kontrollkästchen „Preis fehlt:“, welches einen dreifachen Status hat (ja, nein, alle), kann die Übersicht entsprechend gefiltert werden, sodass man zum Beispiel Bestellungen findet, die noch mindestens eine Zeile enthalten, für die noch kein Preis verbucht ist.
Verbuchte Preise sind z.B. relevant für gute Ergebnisse im ChefModul oder bei Taxationen nach "realem EK".
1463 5.00.018 Therapieschema mit AutIdem-Kennzeichen
Ist im Therapieschema, das als Vorlage für einen Auftrag verwendet wird, das AutIdem-Kennzeichen aktiviert, so geht dies nun auch in den Auftrag mit über.
Unabhängig davon kann ein AutIdem Kennzeichen auch durch die Konfiguration beim Wirkstoff bzgl. der Standards für Stationen "generiert" werden.
1465 5.00.018 Bestellung WE verbuchen
wenn nur 1 Bestellposition und nach Eingabe sofort verbucht wird, dann verschwand zunächst diese eine Bestellposition
1466 5.00.018 BugFix: Auftragssnapshot und Druck der Liste bei > 100 Zubereitungen
Hängenbleiben des Ausdrucks behoben.
1467 5.00.018 BugFix: GP-Duplikate zusammenführen (historische Vor-Dosierung)
Das Zusammenführen von Geschäftspartner-Duplikaten war unter der Voraussetzung, dass für beide Geschäftspartner eine historische Vor-Dosierung eingetragen war, die für einen bestimmten Stoff bei beiden Geschäftspartnern existiert (also zum Beispiel beide Patienten haben eine Vor-Dosierung für Doxorubicin), nicht möglich.
In diesem Fall wird nun die Dosis für den jeweils doppelt eingetragenen Stoff beim Ziel-Patienten entsprechend aufsummiert.
Hat also Beispiel der Zielpatient bereits 300 mg eingetragen und das Duplikat 200 mg, so hat der Zielpatient nach dem Zusammenführen 500 mg.
Je nach Ausgangspunkt zum Eintragen der historischen Dosierungen, ist dies dann inhaltlich richtig oder unter Umständen auch tatsächlich zu viel, sodass dies beim Zusammenführen von Patienten im Anschluss pharmazeutische überprüft werden sollte.
Um auf der sicheren Seite zu sein, erfolgt aber eine Summierung statt der Eliminierung der Dosis beim Duplikat.
1468 5.00.018 BugFix: KHV-Modul
Getrennte Datenbankverbindung nach (3.) Erstellen der Rezeptpositionen für die Abverkäufe behoben.
1469 5.00.018 Lieferadress-Etiketten aus dem Auftragssnapshot
Die Einschränkung, dass nur Lieferadress-Etiketten gedruckt werden für die im Auftrag eine Lieferadresse eingetragen ist, ist aufgehoben, da es User-Lieferadress-Etiketten gibt, die nicht auf dem Feld der Lieferadresse basieren (so wie das System-Etikett), sondern die Adresse aus einem anderen Feld "ableiten" (z.B. aus dem Patienten oder der Station)
1470 5.00.018 BugFix:Anlegen eines Kostrträgers durch Import der Stammdaten
Die Fehlermeldung "DataGridView-Ausnahme" ist beseitigt
1471 5.00.018 Bestellung als email versenden / Auswahl email des Lieferanten
Bei der Auswahl der email-Adresse sind ggf. mehrere beim Lieferanten hinterlegt, die zur Auswahl gestellt werden. Nun wird zusätz auch das Bemerkungsfeld mit in der Liste angezeigt, um die passende Adresse leichter zu identifizieren.
1473 5.00.018 BugFix: Eingabe der Artikelbezeichnung mit "*" beim Artikelabverkauf
Eine Eingabe zur Verzweigung in die Suche über die Artikelübericht ist nun wieder mit einer Eingabe wie z.B. "Gem*" möglich, so dass unmittelbar auch schon gleich die vorgefilterte Artikelübersicht angzeigt wird.
Tipp: Verwenden Sie an dieser Stelle die #-Taste, um z.B. die ersten Zeichen der Bezeichnung, dann # und dann den Anbieter zu tippen.
Es erfolgt eine direkte Filterung in der Auswahlbox - also ohne Verzweigung (z.B. gem#pur)
1474 5.00.018 BugFix: Löschen von Dokuzeilen bei der Artikelzusammenstellung
Wurden in der Artikelzusammenstellung mehr als 1 Zeile der dokumentierten Artikel gelöscht, so funktionierte das Löschen nicht mehr (nur einzeln Löschen war möglich).
1475 5.00.018 Manuelles Aktualisieren des Formulars der Artikelzusammenstellung
Hat die Liste der Lagerpositionen den Fokus, so kann mit der Taste F9 das gesamte Formular aktualisiert angezeigt werden.
(z.B. Änderungen des Lagerstandes oder auch an anderer Stelle parallel inzwischen neu eingebuchte Lagerpositionen)
1476 5.00.019 Editor für Stationsgruppen
Unter Weitere / Auswahlisten / Weitere findet sich nun ein Button, über den Stationsgruppen definiert werden können.
Sowohl für die Gruppen selbst als auch die Zuordnung von Stationen zu Gruppen.
1477 5.00.019 Schnittstelle cato update
Das Einlesen von Aufträgen, die in cato zubereitet wurden, wurde auf die aktuelle Schnittstellen-Version 2.40.014 abgestimmt und cato exportiert nun auch Charge und Haltbarkeit der Artikel sowie eine genauere Mengenangabe bei Wirkstoffen.
1478 5.00.019 Performance bei Anzeige der Liste der Lagerpostionen im geführten Produktionsdialog optimiert.
Die Liste der Lagerpostionen sollte nun in den meisten Fällen schneller geladen werden.
Die Liste kann nun durch die Tasten F5/F9 aktualisiert werden (wenn diese den Fokus hat)
1479 5.00.019 Produktionslauf-Übersicht Liste aktualisieren
Die Liste kann nun durch die Tasten F5/F9 aktualisiert werden (wenn diese den Fokus hat)
1480 5.00.019 Export von ChefModul-Analysen verbessert
Komplexere Exporte basierend auf ChefModul-Analysen können nun direkt auf dem SQL-Server ausgeführt und im Excel-Format exportiert werden.
Der SQL-Code des Exportes muss dazu durch den Support angepasst werden und im Feld Export-Format, der Export-Definition EXCEL2 eingetragen werden.
1481 5.00.019 WAE-Universal-Exporter erweitert / Bestimmte Feldnamen für den Export bei allen Tabellen ausschließen
Durch einen übergreifenden Knoten in der Export-Definition kann eine Liste von Feldnamen definiert werden, die für jede der im Export enthaltenen Tabellen ausgeschlossen werden sollen.
Relevant ist dies z.B. für die seit SB-5 neu enthaltenen Felder TblSys_*, die v.a. zur internen Verwaltung der Datensätze dienen und im Export eher nicht gewünscht sind.